TG Schwenningen

Volleyball

Willkommen bei der Abteilung Volleyball der Turngemeinde Schwenningen


Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

03.12.2018

TG Schwenningen - TG Tuttlingen 2:3 (25:20, 20:25, 24:26, 25:14, 9:15)

Zum erwartet spannenden Derby kam es in der Hoptbühlhalle zwischen den Männern vom Neckar und den Gästen aus Tuttlingen. Die Schwenninger starteten mit dem genesenen Dominic Hones im Zuspiel,Thomas Breuling auf der Diagonalen, Fernando Avial Martínez und Julius Schneider im Aussenangriff und Sebastian Schick und Viktor Vornat im Mittelblock , Lars Schulze auf der Liberoposition. Nach einem zögerlichen Abtasten beider Teams setzten sich die Schwenninger zum Ende des ersten Satzes durch und gewannen diesen mit 25:20. In der Folge wurde die Schwenninger Annahme ,wie auch schon beim letzten Spiel in Karlsruhe ,immer instabiler und der Aufschlagsdruck der Tuttlinger nahm stetig zu. Tuttlingen sicherte sich den zweiten Satz mit 25:20. Christoph Dietrich kam für Thomas Breuling und entlaste die Aussenangreifer in Annahme und Abwehr. Diese Maßnahme zeigte, wie auch der Einsatz von Luka Strugar für Sebastian Schick im Mittelblock, Wirkung. Es entwickelte sich der spannendste Satz des Spiels, den die Schwenninger jedoch knapp mit 24:26 verloren. Entweder die Tuttlinger ruhten sich auf dem gewonnenen Satz aus, oder die Schwenninger zeigten eine klasse Moral. Mit 25:14 fegten sie die Gäste von der Donau im vierten Satz vom Feld. Im entscheidenden tie-Break dann umgekehrte Vorzeichen. Nichts war mehr vom Schwung des vierten Satzes beim Team von Günter Hones zu sehen. Ehe man sich versah, stand es 0:6. Nach einer kurzen Aufholjagd kamen die Schwenninger auf 3:6 heran und Tuttlingen nahm eine Auszeit. Doch der Schwenninger Siegeswille war da schon gebrochen. Die Enttäuschung über den schlechten Start saß zu tief und das Team stemmte sich zum Bedauern von Zuschauern und Trainer nicht mehr gegen die Niederlage. Mit einem Punkt geht die Turngemeinde aus dem Derby. Ob dies ein Punktgewinn ist, wird sich am Ende der Saison zeigen. Die Tabelle ist noch enger zusammen gerückt. Von Tabellenplatz die drei bis zum Vorletzten sind es gerade einmal drei Punkte und die Schwenninger mittendrin. Erfreulich war der Einsatz von Neuzugang König, der vom TV-Rottenburg nach Schwenningen wechselte. Er studiert seit diesem Semester in der Doppelstadt und verstärkt die Turngemeinde auf der Diagonalen oder Mittelblockposition. Am kommenden Sonntag geht es nach Kleinsteinbach zur VSG zum letzten Spiel der Vorrunde.



Zurück zur Übersicht


Beispiel einer HTML-Datei