Turngemeinde 1859 Schwenningen

Volleyball

Herren 1 - Oberliga Baden

TGS - KIT Sport-Club 3:0 (25:19; 25:13; 25:18)

09.11.2019

Nach den vergangenen zwei schmerzlichen Niederlagen ließ die Turngemeinde am Samstag gegen KIT Karlsruhe nichts anbrennen. Aus einer sehr guten Annahme um den sehr agilen Libero Steffen Slabon gestaltete Zuspieler Dominic Hones ein flexibles und variables Zuspiel und die Schwenninger Angriffe schlugen fulminant in der Karlsruher Spielhälfte ein. Von Beginn an zeigten die Männer vom Neckar eine selbstbewusste und solide Leistung und gingen schnell mit 19:9 in Führung. Insbesondere Jonas König stellte die Schwenninger Blockwand gegen die harmlosen Angriffe der Karlsruher und lieferte sein bisher bestes Spiel im Trikot der Turngemeinde. Nach einer kurzen Phase der Unkonzentriertheit machten die Schwenninger den Sack im ersten Satz zu und gewannen diesen mit 25:19. Im zweiten Durchgang fand Karlsruhe noch weniger ins Spiel, die Turngemeinde hielt den Druck im Aufschlag hoch und die Angriffe von Viktor Vornat, Thomas Breuling, Julius Schneider und Fernando Martínez-Avial Jentsch donnerten zum 25:13 ins Feld. Auch im dritten Satz agierte die Turngemeinde souverän und nach etwas mehr als einer Stunde war die Messe gelesen. Mit 25:18 endete das Spiel zur Freude von Zuschauern und Team glatt mit 3:0. Mit diesem souveränen Auftritt bleibt die Turngemeinde zwar auf Rang fünf, erhöht aber den Abstand auf die hinteren Plätze deutlich. Am nächsten Wochenende pausieren die Neckarstädter ehe in der Woche darauf Tuttlingen zum Lokalderby in die Hoptbühlhalle kommt.

TGS - BEG United 0:3 (19:25; 19:25; 24:26)

02.11.2019

Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung gegenüber der Partie gegen Bühl gelang es der Turngemeinde nicht, Punkte aus Emmendingen zu entführen. In einem hochklassigen Oberligaspiel hielten die Schwenninger in den ersten beiden Sätzen jeweils bis zum 15:15 auf Augenhöhe mit, ehe individuelle Fehler auf Seiten der Gäste die Entscheidung für die BEG Uniteds brachte.
Die Turngemeinde startete mit Lars Schulze und Fernando Martínez Avial Jentsch auf Annahme-Außen, der gesundheitlich angeschlagene Julius Schneider pausierte zunächst. Von Beginn an entwickelte sich ein klasse Spiel auf beiden Seiten mit sehr wenigen Fehlern und beide Teams brachten regelmäßig ihr Side-out durch. Am Ende der ersten beiden Sätze ging den Schwenningern dann offensichtlich die bis dahin gezeigte Cleverness verloren, so dass die BEG davon ziehen konnte.
Ganz anders im dritten Satz. Das Team von Trainer Günter Hones hielt bis zum Satzende mit und hatte beim 24:23 sogar Satzball. In hart umkämpften Spielzügen hatten die Gastgeber das bessere Ende und gewannen auch diesen Satz mit 26:24 in der Verlängerung. Doch der Schwenninger Auftritt gibt Mut für die kommenden Aufgaben. In den nächsten Spielen geht es gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel. Die Turngemeinde rangiert weiter im Mittelfeld auf Platz fünf der Tabelle. Am Samstag empfangen die Männer vom Neckar das Team des KIT Karlsruhe in der Hoptbühlhalle.


TGS - TV Bühl 2:3 (23:25; 25:22; 18:25; 25:22; 11:15)

26.10.2019


Am Samstag präsentierte sich die Bundesligareserve des TV Bühl als der erwartet schwere Gegner in der Hoptbühlhalle. In ihrem Diagonalangreifer hatten sie den überragenden Akteur in ihren Reihen, den die Schwenninger weder in Angriff noch im Block in den Griff bekamen.
Die Turngemeinde startete in gewohnter Aufstellung und wollte den jungen Bühler Spielern von Beginn an den Schneid abkaufen. Doch dafür agierte das Team von Trainer Günter Hones zu langsam und zu pomadig. Die taktischen Vorgaben setzte das Team nicht um und es entwickelte sich ein umkämpftes Spiel und die klaren Strukturen des Spiels der Neckarstädter waren an diesem Tag nicht zu erkennen.
Bühl dagegen spielte geschickt und stellte die Schwenninger Annahme mit guten Aufschlägen stetig vor größere Probleme.
Diese Umstände nagten am Selbstvertrauen der Gastgeber und im vierten Satz schien das Spiel verloren. Doch durch eine kurze Schwäche der Gäste kamen die Männer vom Neckar wieder ins Spiel und glichen zum 2:2 in Sätzen aus.
Die Turngemeinde startete gut in den Tiebreak und erspielte sich eine souveräne 10:6 Führung. Was dann passierte ist auch für langjährige Volleyballer kaum nachvollziehbar. Schwenningen machte nur noch einen Punkt und verlor den Tiebreak mit 11:15.
Unterm Strich war der knappe Sieg der Bühler verdient und Schwenningen ist mit einem blauen Auge davon gekommen und hat wenigstens einen Punkt gerettet.


TGS - FT 1844 Freiburg 3 3:0 (25:19; 25:13; 25:23)

12.10.2019

Zwei Siege in Folge aus drei Spielen, die Turngemeinde steht auf dem vierten Tabellenplatz und lässt die Auftaktniederlage in Kleinsteinbach vergessen. Mit einer konzentrieren Leistung zeigten die Neckarstädter von Beginn der Partie an, dass sie drei Punkte aus dem Breisgau mitnehmen wollten. Zum Spiel: Nach einer kurzen Phase des Abtastens schlugen die athletischen Angriffe von Julius Schneider,Fernando Martínez und Viktor Vornat im gegnerischen Feld ein und brachten schnell eine 10:5 Führung im ersten Satz. Diesen Vorsprung verwalteten die Neckarstädter dann bis zum Ende des ersten Satzes, ohne weitere Glanzpunkte zu setzen. Doch dieses Verwalten war Trainer Günter Hones an diesem Tag zu wenig. Er forderte mehr Konsequenz, um die Breisgauer auf Abstand zu halten. Das Team setzte dies im zweiten Satz sehr gut um und aus einer gut formierten Annahme um Libero Steffen Slabon schaffte der wieder gut aufgelegte Zuspieler Dominic Hones zahlreiche Einerblocksituationen oder gar blockfreie Angriffssituationen. Mit 25:13 ging der zweite Satz deutlich an die Gäste. Im dritten Satz gelang es Schwenningen nicht mehr sich klar abzusetzen, aber mit der notwendigen Routine, insbesondere von Thomas Breuling, gelang ein wichtiger glatter 3:0 Sieg, um sich vom Tabellenende fernzuhalten.
Am nächsten Wochenende ist spielfrei, ehe es in zwei Wochen gegen die Bundesligareserve von Bühl geht. Diese Zeit wird durch ein Trainingsspiel gegen Mimmenhausen genutzt, um im Spielrhythmus zu bleiben.

TGS - TV Kappelrodeck 3:0 (25:21; 25:23; 25:16)

05.10.2019



 

  

Saison 2016/2017: Aufstieg!

"OBERLIGA WIR KOMMEN"

 

Beispiel einer HTML-Datei